SMCST

SMCST

Hier postet das Autorenteam des Social Media Club Stuttgart (SMCSTR).

Aug 212015
 

Bei unserer 3. Mercedes-Benz Digital Night Open Air bzw. 47. MBSMN war es endlich soweit, die IBM und das SocialMedia Institute unterstützten die Initiative des Social Media Club Stuttgart und der Mercedes-Benz Social Media Nights (MBSMN) und starten den Social Business Club. Jetzt bereits voranmelden und als Erstes über die neuen Aktionen, Mitgliedschaften und den Zugang ab Oktober 2015 sichern!

 

Neuer Social Business Club zum aktiven Austausch gegründet

Auf der 3. Mercedes-Benz Digital Night Open Air am 17.8.2015 in Stuttgart haben das SocialMedia Institute und die Stuttgarter Social Media Nights einen professionellen Social Business Club gegründet. Der Club soll Mitarbeitern von Unternehmen die Möglichkeit geben, sich unabhängig von Anbietern und eingesetzter Software zum Thema Social Business und digitale Transformation auszutauschen.

Unter Social Business werden dabei alle Aktivitäten in einem Unternehmen verstanden, die auf Social Media, Social Software und Social Networks setzen, um effizientere, effektivere und nützlichere Verbindungen zwischen Menschen, Informationen und Ressourcen herzustellen – sowohl innerhalb als auch außerhalb des Unternehmens.

Der Social Business Club will unter anderem Pro-Circle Workshop-Events mit Webkonferenz organisieren, ein exklusives und moderiertes Social Network und Community bieten, im Social Business Buchclub Zugang zu Rezensionsexemplaren und zu exklusiven Studien zu Social Business Themen bieten. Es soll bietet Jahres-Mitgliedschaften für Einzelpersonen und Unternehmen geben.

IBM begrüßt und unterstützt die Initiative als Sponsor, wird sich inhaltlich beteiligen und stellt dem Club eine Online Community in der IBM Connections Cloud zur Verfügung.

„Wir wissen nur zu gut, dass es auf dem Weg zum Social Business nicht nur um Software geht. Deshalb ist ein solcher Club als Plattform zum Erfahrungsaustausch sehr wichtig“, so Babs Koch, Commerce- und Social Business-Leaderin bei der IBM in Deutschland, Österreich und der Schweiz (DACH).

„Gerne stellen wir dem Social Business Club eine Plattform in der IBM Cloud zur Verfügung, über die sich die Mitglieder auch jenseits von Veranstaltungen aktiv austauschen können“, fügt Dr. Thomas Zeizel, verantwortlich für Enterprise Social Solutions bei der IBM in DACH, hinzu.

„Wir freuen uns natürlich sehr über die aktive Unterstützung der IBM bei der Gründung unseres Clubs. Wir haben bei unseren vielen Social Media Nights in Stuttgart und auf vielen Events gemerkt, dass das Bedürfnis da ist, sich über den professionellen Einsatz sozialer Technologien in Unternehmen auszutauschen“, stellt Markus Besch, Vorstand der IT Advantage AG und Begründer des SocialMedia Institutes, fest.

Jetzt voranmeldensocial-business-club-gestartet-lars-kroll

Wer sich für den Social Business Club interessiert, kann sich unter www.socialbusinessclub.de registrieren oder sich direkt mit Markus Besch (mbesch@socialmedia-institute.com) in Verbindung setzen. Der Social Business Club soll im Oktober live gehen und wird erstmals im Rahmen der IBM BusinessConnect am 20. Oktober in Köln tagen.

Aug 192014
 

Die größte Open Air-Veranstaltung des Social Media Club Stuttgart fand am 18.08.2014 unter dem Titel „2. Digital Media Night Stuttgart“ / „37. Social Media Night Stuttgart“ in der Arena des Mercedes-Benz Museum statt. Wo sonst das Open Air Kino Stuttgart stattfindet, durften wir einen informativen und interessanten Sommerabend verbringen. Weiterlesen »

Aug 112014
 

Einladung zur Social Media Night Open Air-Special am 18.8.2014 in der Freilicht-Arena des Mercedes-Benz Museum. Dank einer Alternativ-Location im inneren des Mercedes-Benz Museums findet die 2. Digital Media Night Stuttgart bei jedem Wetter statt!
Wie auch letztes Jahr möchten wir wieder ein mega Event im August auf die Beine stellen. Dafür füllen wir das Open-Air-Kino des MB Museum mit über 600 Social Media-Begeisterten. Freut euch auf spannende Vorträge, Band, Eisverkostung, die Campbar von BWjetzt und viele weitere besondere Specials.

 


Wir bieten mit einer Abendkasse für die 2. Digital Media Night Open Air wieder die Möglichkeit, doch noch am ausgebuchten Event teilzunehmen. Da aber auch hier die Anzahl limitiert ist bitten wir Sie, für die Reservierung eine Mail mit Name + Firma (+max. 2 Begleitungsgäste) an ticket@smcst.de zu senden. Abendkasse-Tickets kosten 12 Euro und sind bar an der gesondert ausgewiesenen Abendkasse zu bezahlen.


 

Ablauf

Noch ein paar Informationen über den Ablauf und das Rahmenprogramm bei der 2. Digital Night Stuttgart Open-Air Spezial am Montag, 18.8.2014:

Beginn des Checkins:  18:30 Uhr
Rahmenprogramm: 19 – 21 Uhr – Hier bieten wir euch:
> Die #Campbar von BW-jetzt  (Ihr könnt Getränke via Post auf einem der Social Networks erhalten)
> Eine Verkostung von Kissyo (Frozen Yogurt)
> Musik von der Band Brosowskeys (Nutz dafür den Hashtag #HootSong // Weitere Informationen: https://ow.ly/AlMCT)
> Es ist außerdem für außreichend Essen gesorgt
> Auf dem Hügel vor dem Mercedes-Benz Museum gibt es eine gemütliche Lounge mit Coacktails, Snacks und weiteren Köstlichkeiten

Beginn der Vorträge: 21 Uhr (Aufgrund der Sichtbarkeit auf der Open-Air Leinwand.)

Bitte vergesst nicht für die späteren Stunden etwas wärmere Kleidung mit zu bringen! Wir freuen uns auf Euch! 🙂

Speaker & Themen

  • > Oliver Schwarz, Vorstandsvorsitzender @ Radio fips über „Erfahrungen aus 10 Jahren Web-Radio“
  • > Dirk Baranek, Inhaber @ baranek online publishing über „Aus dem Innenleben einer Bewertungsplattform“
  • > Dr. Carsten Ulbricht, Rechtsanwalt & Partner @ BARTSCH Rechtsanwälte über „Bewertungsplattformen & Recht – Unternehmen am Pranger?!
  • > Rylan Holey, EMEA Partner Manager @ Hootsuite über„The Social Media Manager Is Dead. Long Live Social Media.“ (Englisch, aus London)
  • > Lukas-Pierre Bessis, Geschäftsführender Gesellschafter BPPA Bessis Pink Pony Advertising GmbH über „Cannes Lions 2014 – das weltgrößte Werbefilmfestival mit einem Best-of“

 

Impressionen von 2013

Einen Eindruck zur Location und Event erhaltet ihr durch folgendes Video und Bilder!


Und hier gibt es den Blog-Beitrag dazu.

 

Tickets für den 18.8.2014


Wir bieten mit einer Abendkasse für die 2. Digital Media Night Open Air wieder die Möglichkeit, doch noch am ausgebuchten Event teilzunehmen. Da aber auch hier die Anzahl limitiert ist bitten wir Sie, für die Reservierung eine Mail mit Name + Firma (+max. 2 Begleitungsgäste) an ticket@smcst.de zu senden. Abendkasse-Tickets kosten 12 Euro und sind bar an der gesondert ausgewiesenen Abendkasse zu bezahlen.


– – –

Bei dieser Veranstaltung können Bilder- und Videoaufnahmen der Teilnehmer entstehen. Mit dem Kauf des Tickets stimmen Sie zu, dass diese Bilder im Nachgang der Veranstaltung in den Social Networks und dem SMCSTR-Blog veröffentlicht werden dürfen. Sollten Sie dies nicht wünschen, hinterlassen Sie bitte beim Checkin Ihre Visitenkarte/Daten, damit wir ggf. etwaige Bilder aussortieren können. Vielen Dank.

 

Weitere Mitveranstalter

smi-socialmedia-institute

MBC-mobile-business-club

webmontag-stuttgart-wmstr

marketing-club-stuttgart

online-stammtisch-stuttgart-oss

Jun 052014
 

Review der 35. Social Media Night Stuttgart von Matthias Pantel, Alexander Widmaier und Patrick Ungerer (Studenten der Akademie der Media in Stuttgart).

KLM Vorreiter im Bereich der Social Media

Die 35. Social Media Night Stuttgart begann mit dem Vortrag von Gert Wim ter Haar, der das Social Media Konzept der KLM Royal Dutch Airline vorstellte.

Eine Fluggesellschaft, die 131 Reiseziele in der ganzen Welt ansteuert und dabei auf 100 verschiedene Sprachen trifft, hat es sicher nicht leicht, mit jedem Passagier in Kontakt zu treten.
Diese Problematik wird von der KLM vorbildlich gelöst und dafür gibt es gute Gründe.
Der Anfang des heutigen Social Media Engagements hatte seinen Ursprung in der isländischen Aschewolke von 2010. Das Chaos um die gestrichenen Flüge fing KLM mit über 100 Freiwilligen auf und entwickelte aus diesen Erfahrungen ein Serviceteam, dass heute aus 135 Mitarbeiter besteht und darüber hinaus in 10 Sprachen kommuniziert.

Das Serviceteam kommuniziert vor allem über die sozialen Netzwerke: Facebook und Twitter, und das rund um die Uhr. Die Firma selbst hat sich dabei die Prämisse gesetzt, einen Beitrag in den Netzwerken innerhalb von 60 Minuten zu beantworten, was mit einer durchschnittlichen Bearbeitungszeit von 33 Minuten vorzüglich funktioniert. Dies ist gerade in den Wintermonaten, wenn die Anfragen um bis zu 250 % ansteigen, notwendig. Ein wichtiger Baustein des Konzeptes stellt das CRM-System dar, mit Hilfe dessen Kundeninformationen gespeichert werden. Darüber hinaus kann mit Hilfe dieses Systems genauestens auf die Wünsche eines jeden Kunden eingegangen werden. Die Übertragung des Konzeptes auf den Offlinebereich wird durch eine Verzahnung mit dem Kabinenpersonal erreicht, dass mit Hilfe eines Tablets auf Informationen rund um die Passagiere, sowie deren Vorlieben zugreifen kann. Diese kleinen Aktionen sorgen für eine hohe Kundenzufriedenheit und Kundenbindung. Sie machen einen Flug bei KLM Royal Dutch Airline zu einem Erlebnis.

 

Pinterest als Inspirationsquelle: Goldwert für alle Kreativen

Der zweite Gastvortrag des Abends führte uns noch in internationalere Gegenden. Bob Gilbreath, Co-Founder & President of Ahalogy, stellte den Social Media Night Stuttgart-Zuhörern das Unternehmen Pinterest vor.
Ein soziales Netzwerk, dessen einziges Ziel ist, Marketing zu betreiben. Vor allem für Unternehmen die von weiblichen Kunden abhängig sind, ist Pinterest ein durchaus interessante Werbeplattform.

Hauptnutzer sind zu 86% junge, gebildete Frauen mit höherem Einkommen. Frauen die gerne bereit sind mit Menschen inspirierende Bilder und Eindrücke zu teilen. Durch einen „Pin“ zeigt der Nutzer, dass ihn ein Inhalt bzw. Bild anspricht. Er hat damit die Möglichkeit seine eigene Pinseite zu gestalten, die auch seine Freunde sehen können. Durch den Pin gelangt der Nutzer auf die Webseite oder Pinterestseite, von welcher der Inhalt stammt. Unterschiede zu anderen sozialen Netzwerken besteht darin, den Nutzer nicht mit Werbebanner und Spam zu überfluten, sondern mit gutem „Content“ aufmerksam zu machen. Bob Gilbreath bezeichnete diese Stärke des Netzwerkes als: „The next evolution of marketing“. Kann es sein, dass Pinterest nur die digitale Ausgabe der Brigitte ist? Das soziale Netzwerk ist allerdings in Deutschland noch nicht so bekannt. Dennoch zeugen steigende Nutzeranmeldungen vom Erfolg des US-Unternehmens. Wie auch jedes andere soziale Netzwerk verfügt auch Pinterest über eine Suchfunktion, mit deren Hilfe Nutzer ihre Interessensgebiete finden können. Bob Gilbreath nannte daher sein Unternehmen sogar: „Das neue Google“. Doch kann ein Netzwerk, dass weitaus mehr Klicks benötigt als Google um auf eine Webseite zu leiten, eine Suchmaschine erneuern? Eins auf jeden Fall ist klar: Pinterest ist neu, erfolgreich und auf dem Weg sich als neues Social Network zu entwicklen.

 

Crowdstorm- Brainstorming 2.0

Als dritter Speaker an diesem Abend ging Bastian Unterberg ins Rennen. Der Buchautor und Gründer von „Crowdstorm“ überzeugte die Zuhörer mit frischen Ideen und einem einzigartigen Konzept.

Auf der Online-Plattform „Crowdstorm“ wird ein Problem gestellt und an eine Community im Netzwerk gerichtet. Diese Community besteht aus Kreativkräften wie man sie aus dem Leben kennt. Darunter befinden sich Architekten, Produktdesigner, Fotografen, Grafiker etc., welche sich dem gestellten Problem annehmen und versuchen auf kreativer Basis eine Lösung zu finden. Unterberg bezeichnet es immer wieder als ein „anderes Brainstorming“, dass jedoch nicht die strenge Eigenheit besitzt ohne Kritik auskommen zu müssen. Bei diesem „Brainstorming“ stellt eine unbegrenzte Anzahl an Personen Fragen, gibt Antworten, kritisiert und hilft.

Der Problemsteller kann sich nach erfolgreicher Lösungsfindung entscheiden, ob er ein Projekt umsetzen und gegebenenfalls lizenzieren will. Die kreative Arbeit macht ein anderer und wieder ein anderer setzt es um, so einfach funktioniert „Crowdstorm“. Was bekommen die ganzen Personen, die ihre kreativen Ergüsse mitteilen? Es ist leider so einfach wie auch fair, wie das im Leben immer so ist, der Beste gewinnt. Jedoch wird in der Community im Vorhinein eine Verteilung der Gelder festgelegt. Die Bezahlung ist nach marktüblichen Honorarkalendern gerichtet und es wird versucht einen fairer Preis für die Lizenzrechte zu ermitteln. „Crowdstorm“ schwimmt genau im Personaltrend der letzten Jahre. Flexible und nur temporär entlohnte Mitarbeiter sind das gefragteste Gut in der heutigen Kreativbranche. Das hat ein gewisses „G’schmäckle“ wie der Schwabe sagt, allerdings wird dies auch in Zukunft der Weg der Kreativen sein. Diese Plattform bietet Unternehmen totale Flexibilität und kreativen Menschen die Möglichkeit an verschiedensten Projekten mitzuwirken.

Für Unternehmen könnte auch ein gewisser PR-Vorteil im Vordergrund stehen.
Wenn man ein Problem an die Öffentlichkeit bringt und sich „alle“ darum kümmern sollen, dann hat das eine positive Wirkung auf / für das Unternehmen. So auch bei Unterbergs Projektbeispiel „Starbucks“ und das Problem mit den „To- go-Bechern“. Das Unternehmen hatte die Aufgabe erteilt, eine Alternative zum „Einmalbecher“ zu finden und hat schnell positiven Wind bekommen. Es gab nicht nur viele Ideen und Vorschläge, sondern auch ein gewisses Medieninteresse.
Hoffentlich lassen sich von solchen PR-Maßnahmen nicht irgendwann die Kreativen abschrecken.
Mit „Crowdstorm“ ist Bastian Unterberg etwas gelungen, was sich auch in Zukunft beweisen wird. Der Markt steht ihm zur Seite und der Trend verspricht noch mehr Wachstum.
Auf diesem Wege, weiterhin viel Erfolg!